Gesünder leben - mit dem Info-Netzwerk
Medizin 2000
: Die meistgelesenen Artikel:

Blutgruppen

Schnell-Test bestimmt Blutgruppe in nur 30 Sekunden

Chinesische Wissenschaftler haben einen einfach und billig durchzuführenden Papierstreifentet entwickelt,  der eine Blutgruppe extrem schnell und zuverlässig bestimmt. Er kann in Zukunft in Notsituationen viele Menschenleben retten.

mehr lesen

Schmerztherapie: die Aspirin-Konkurrenten und Umsatzrenner Ibuprofen und Diclofenac können das Risiko für einen plötzlichen Herzstillstand deutlich erhöhen.

Einige freiverkäufliche  Schmerzmittel erhöhen das Risiko für einen plötzlichen Herzstillstand. Ihre Einnahme ist überraschend riskant, obgleich sie - zumindest  niedrig dosiert - in der Apotheke ohne Rezept gekauft werden dürfen. 
Eine wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass insbesondere die populären Schmerzmittel Ibuprofen und Diclofenac das Risiko für einen plötzlichen, lebensbedrohlichen Herzstillstand um 30 - 50% erhöhten.

mehr lesen

Hyperthermie verdoppelt Tumorkontrolle bei Krebs - gute Wirkung bei Brustkrebs und Melanom

Klinische Daten haben bereits gezeigt, dass die oberflächliche Hyperthermie in Kombination mit Strahlentherapie bei der Behandlung von wiederkehrendem Brustkrebs und bösartigen Melanomen die Gesamtremissionsrate (vollständige Rückbildung des Tumors) verdoppeln kann. Eine Publikation, die im Januar im Fachblatt International Journal of Hyperthermia veröffentlicht wurde, beweist, dass die hochfrequenz-induzierte Hyperthermie die überlegene Methode für die Behandlung von oberflächlichen Krebstumoren (4 cm unter Hautoberfläche) darstellt.

mehr lesen


Umstrittenes Vitamin D:  Schutz vor Atemwegsinfektionen konnte mit der Vitamin-Therapie bewiesen werden

 Die Autoren einer im British Medical Journal veröffentlichten Studie kamen zu dem Schluß, dass Vitamin D ein sicheres Medikament ist und bei regelmäßiger Einnahme das Risiko von Atemwegsinfektionen senkt.

mehr lesen


Schizzophrenie

Immer wieder flammte in der Vergangenheit der schlimme Verdacht auf, dass der enge Kontakt zu Katzen bei kleinen Kindern das Risiko erhöht, im späteren Leben an der Geisteskrankheit Schizzophrenie zu erkranken. Ursache könnte eine Infektion mit dem Kontakt zum Erreger der Krankheit Toxoplasmose sein, meinten einige Wissenschaftler. Jetzt hat eine im Fachblatt Psychological Medicine publizierte Studie gezeigt, dass diese Sorge offenbar unbegründet ist.

mehr lesen


 

Akupunktur hilft Migräne-Patienten

Die chinesische Nadeltherapie wird gerne zur Schmerztherapie eingesetzt. Doch die Wirkung ist umstritten. Viele Anwender berichten über eine schlechte Schmerzdämpfung - oft entspricht die beobachtete Wirkungnur einer wirkungslosen Schein-Akupunktur. Doch jetzt wurde eine Akupunktur-Studie im Fachblatt JAMA vorgestellt, die zeigte, dass die bei Migräne-Patienten durchgeführte Nadeltherapie gut wirkte - statistisch signifikant besser als eine Scheintherapie.

mehr lesen


Die Wirkung von Magnesium wird überschätzt

Die vielgenutzte Magnesium-Therapie wirkt bei nächtlichen Beinkrämpfen nicht besser als ein in der Kontrollgruppe zur Schmerzbekämpfung verordnetes Scheinmedikament (Plazebo).

mehr lesen


Heuschnupfen-Therapie sollte nicht abgekürzt werden

Die über die Mundschleimhaut anzuwendende sublinguale spezifische Immuntherapie  (SLIT) dauert mit rund fünf Jahren vielen Pollenallergikern zu lange.  Daher brechen sie die zu Hause durchzuführende Variante der Allergietherapie zu früh ab - oft ohne mit dem Arzt darüber zu sprechen. Doch dies erwies sich nun als keine gute Idee. Jetzt zeigte eine wissenschafttliche Studie, dass eine nur zweijährige sublinguale Immun-Therapie nicht wirkt. Den Therapieabbrechern droht die Entwicklung einer Asthma-Erkrankung.

mehr lesen


Malaria-Impfstoff besteht erste Tests mit Patienten

Alle zwei Minuten stirbt ein Kind an Malaria. Nun gibt es Hoffnung: das Magazin Spiegel online berichtete über einen Impfstoff, der Schutz vor der lebensbedrohlichen Krankheit bieten soll.  Ein internationales Forscherteam hat einen Impfstoff entwickelt, der in einer Studie Patienten vollständig vor der Infektionskrankheit Malaria geschützt hat. Es habe keine gravierenden Nebenwirkungen gegeben, berichten Peter Kremsner und Benjamin Mordmüller vom Tübinger Institut für Tropenmedizin und vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) im Fachjournal "Nature".

mehr lesen


Mittelmeerdiät und integrative Medizin: Olivenöl zur Krankheitsvorbeugung.

Ein massenhaft anfallendes Abfallprodukt der Olivenöl-Produktion schützt wahrscheinlich vor Darmkrebs   Schon lange ist bekannt, dass Olivenöl wertvolle chemische Wirkstoffe (Polyphenole) enthält, die sich offenbar hervorragend für die Senkung des Krebs-Risikos und des Risikos für schwere Herz-Kreislaufkrankheiten eignen. Doch damit nicht genug: es hat sich auch gezeigt, dass das bei der Produktion und Reinigung hochwertiger nativer Olivenöle entstehende Abfallwasser ebenfalls Polyphenole in hoher Konzentration enthält. Dieses bisher aufwändig entsorgte Abfallprodukt belastet die Umwelt und kann ain Zukunft zu wertvollen Nahrungsergänzungsmitteln weiter entwickelt werden.

mehr lesen


Sportmedizin
Körperliche Aktivität  und Senkung des allgemeinen Sterbe- und Herz-Kreislauf-Risikos

Eine im Fachblatt JAMA Internal Medicine veröffentlichte Studie zeigte, dass es für die Gesunderhaltung offenbar bereits ausreicht, wenn man sich nur am Wochenende an zwei Tagen ein wenig (150 Minuten)sportlich betätigt.  

mehr lesen


Kinderheilkunde, Psychiatrie und Geburtshilfe:Wenn Mutti Depressionen hat

Wenn eine werdenden Mutter während der Schwangerschaft Anti-Depressiva einnimmt, dann erhöhte sich bei den Neugeborenen laut einer in Schweden durchgeführten Studie das allgemeine Sterberisiko, bzw. die Zahl der erforderlichen Krankenhausaufnahmen. Die Autoren der Studie wiesen aber auch darauf hin, dass in der Gruppe der Kinder der Studienteilnehmerinnen die Zahl schwerer Krankheiten insgesamt sehr niedrig war.

mehr lesen

Integrative Medizin erleidet Rückschlag bei der Therapie der Arthrose der Kniegelenke (Gonarthrose)

Die beliebte und daher weit verbreitete Therapie der Arthrose der Kniegelenke (Gonarthrose) mit den Wirkstoffen Glukosamin und Chondoitin hat enttäuscht. Die Kombi-Behandlung, mit deren Hilfe ein operativer Austausch der Kniegelenke hinausgeschoben werden soll, erwies sich in einer Studie als nicht geeignet, um die die Patienten quälenden Gelenkschmerzen besser zu bekämpfen als ein wirkstofffreies Scheinmedikament (Plazebo). 

mehr lesen


Gesunde Ernährung

Tee erweist sich auch in neuer Studie wieder als ein gesundes Lebensmittel 

Weit verbreitete Genußmittel wie Tee, Kaffee und Zigaretten waren und sind in ihrem Einfluß auf die Gesundheit des Menschen noch immer umstritten. Im renommierten Fachblatt Heart wurde nun eine große Beobachtungstudie veröffentlicht, in deren Verlauf sich zeigte, dass jene Menschen seltener einen Herzinfarkt erlitten, die täglich Tee trinken.

mehr lesen

Asthma bronchiale:   bei Erwachsenen ist jede dritte Diagnose falsch 

Sehr häufig wird die Diagnose Asthma ohne die eigentlich unerläßliche Anwendung der objektive Ergebnisse liefernden Testverfahren Spirometrie und FeNO-Atemtest gestellt. Es verwundert daher nicht, dass etwa jede dritte Diagnose falsch ist.

mehr lesen


"Volksnahrungsmittel" Magensäureblocker?

Wie in Spiegel online zu lesen war, verordnen deutsche Ärzte angeblich viel zu häufig sog. Protonenpumpenhemmer, die im Volksmund auch "Magensäureblocker" genannt werden.  Dies ergab eine Analyse der Barmer Krankenkasse , die das Unternehmen für das Magazin SPIEGEL durchgeführt hatte. 

mehr lesen


Prost 2017! Die vom Alkohol ausgehenden Gesundheitsgefahre wurden bisher wahrscheinlich überschätzt.

Ein mäßiger Alkoholkonsum tötet offenbar keine Hirnzellen ab, sondern beeinflusst die Hirnleistung nur kurzfristig. Sobald der Alkohol abgebaut ist, funktioniert das Gehirn wieder normal. Langfristig erhöht ein mäßiger Alkoholkonsum sogar die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

mehr lesen


Sind viele Arztbesuche tatsächlich aus medizinischer Sicht überflüssig?

Spiegel online beleuchtet diese Frage ausführlich und stützt sich dabei auf Daten, die von deutschen Krankenkassen zusammengetragen wurden.

mehr lesen



Neurologie
Die bisher übliche Therapie einer akuten Gehirnerschütterung wird derzeit von vielen Ärzten grundsätzlich überdacht.

Bisher wurde den Patienten unmittelbar nach dem Unfall als Vorsichtsmaßnahme strenge Bettruhe verordnet.  Nun zeigt eine im  US-Fach-Journal JAMA veröffentlichte Studie zur Überraschung der Forscher, dass ein sehr früher Beginn der körperlichen Aktivitäten  den Krankheitsverlauf positiv beeinflusst hatte.

mehr lesen



Innere Medizin: optimale Dauer der Antibiotika-Therapie ist nach wie vor umstritten

Viele Ärzte sind sich uneins: darf man bakterielle Infektionen wie beispielsweise Lungen-, oder Mittelohrentzündungen mit einer von 10 auf 5 Tage verkürzten Antibiotika-Therapie behandeln, ohne die Patienten zu gefährden.

mehr lesen



Das Rauchen aufgeben: lohnt die Mühe und Frustration überhaupt?

Eine Studie hat gezeigt, dass Ex-Raucher schnell wieder die gleiche statistische Lebenserwartung wie Nichtraucher haben.

mehr lesen



Krebstherapie: Aufbruch zu neuen Ufern?

Kann die Immuntherapie bei der Krebstherapie den Jahrzehnte langen Stillstand beenden?

mehr lesen



Werbung: Asthma-Diagnose bei kleinen Kindern

Eine preisgünstige Variante des FeNO-Atemtests ist schon bald als Teststreifen-Schnelltest verfügbar.

mehr lesen



Werbung: Integrative Medizin

Die Grippe-Schutzimpfung mit Thymorell sowie Vitaminen und Spurenelementen ergänzen.

Die Grippe-Schutzimpfung, wirkt im Alltag oft nicht. Daher empfehlen Alternativ-Mediziner eine Zusatz-Therapie, die die körpereigenen Abwehrkräfte stärken soll.

mehr lesen



Rauschmittel-Missbrauch

Marihuana erhöht nicht, wie bisher von Ärzten und Psychologen befürchtet, das Risiko an Depressionen oder starken Angst-Zustände zu erkranken.

mehr lesen



Früherkennung Darmkrebs.

Das National Cancer Institute der USA hat im Internet eine aktualisierte Version eines Darmkrebs-Risiko-Rechners publiziert. Das individuelle Erkrankungsrisiko kann so leicht bestimmt werden.

mehr lesen


Naturheilkunde: Honig bekämpft Bakterien.

Aktuelle Untersuchungen konnten zeigen, dass ein spezieller Honig selbst hartnäckigen Bakterien-Bewuchs bekämpfen kann.

mehr lesen



Alternativmedizin: Akupunktur gegen Verstopfung.

Mit Elektro-Akupunktur Obstipation bessern.

mehr lesen



Wechseljahre des Mannes

Die oft angewandte Testosteron-Therapie ist in den meisten Fällen medizinisch nicht empfehlenswert.

mehr lesen

Überraschung: nicht nur ein dauerhaft erhöhter durchschnittlicher Blutdruck kann das Herzinfarkt-, Schlaganfall- und allgemeine Sterbe-Risiko deutlich erhöhen, sondern auch starke Blutdruck-Schwankungen.

Auch Experten sind überrascht.

mehr lesen

Herzinfarkt-Prophylaxe: die Therapie mit blutfettsenkenden Statinen ist selbst unter Experten weiter umstritten

Blutfettsenker-Therapie und Herzinfarkt-Vorbeugung - eine kontroverse Diskussion.

mehr lesen

Drogenmissbrauch Diese Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums waren bisher nicht bekannt

Erst jetzt konnte wissenschaftlich bewiesen werden, dass ein übermäßiger Alkoholkonsum das Risiko deutlich erhöht, an  entzündlichen Atemwegsleiden wie Asthma zu erkranken.

mehr lesen mehr lesen


Hautkrebs-Screening

Industrie-unabhängige Hautkrebs-Experten können sich nicht zu einer Empfehlung Pro oder Contra Ganzkörper-Hautkrebs-Screening durchringen. Überwiegt der Schaden den zu erwartenden Nutzen?

mehr lesen

Medizin-Dogma gerät ins Wanken:
Zu viel und zu wenig Kochsalz ist wahrscheinlich ähnlich ungesund.

Bisher empfahlen Ärzte und Ernährungswissenschaftler Patienten, möglichst wenig Kochsalz zu essen. Doch nun hat eine im Fachblatt Lancet veröffentlichte Studie gezeigt, dass eine extrem kochsalzarme Diät wahrscheinlich der Gesundheit schadet.
mehr lesen



Schmerztherapie:
Chronische Schmerzen im Kniegelenk: die klassische asiatische Kampfkunst
Tai Chi lindert die lästigen Beschwerden.

Schmerzen im Kniegelenk basieren oft auf einem chronischen Gelenkverschleiß und machen in vielen Fällen eine Operation erforderlich. Im Vorfeld der OP kann die Kampfkunst Tai Chi helfen, die Schmerzen zu lindern - ähnlich gut wie die in westlichen Kulturen übliche Physiotherapie.

mehr lesen

WERBUNG   Sanorell Pharma

Verwaltungsgericht Stuttgart entschied: beliebte Thymus-Therapie ist weiter legal möglich. Die bei Patienten und ihren Ärzten beliebte Thymus-Therapie ist nach Ansicht der Richter weiter legal möglich - wenn die Therapeuten bei der Selbst-Herstellung der injizierbaren Thymus-Präparate mit einer Pharmafirma kooperieren, die über die in Deutschland vorgeschriebenen Lizenzen und zugelassene Laboreinrichtungen verfügt.

mehr lesen

Frauenheilkunde: Krebserkrankungen

Viele Frauen haben panische Angst davor, an Brustkrebs zu erkranken. Jetzt hat eine wissenschaftliche Langzeit-Studie gezeigt, dass eine bereits in jungen Jahren konsequent eingehaltene Diät, die viel Obst und Gemüse enthält das Brustkrebs-Risiko deutlich absenkt.

mehr lesen

Widersprüche verunsichern Ärzte und Patienten
Die Auswirkungen von Sonnenlichts auf die Gesundheit der Menschen ist umstritten: sind die Leben spendenden Sonnenstrahlen nun gut für die Gesundheit - oder eher schädlich?

Sonnenstrahlen optimieren bekanntlich die Bildung von Vitamin D und bekämpfen so lebensbedrohliche Herz-Kreislaufkrankheiten. Doch es ist auch unbestritten, dass sie auch das Risiko deutlich erhöhen, an Hautkrebs zu erkranken.

mehr lesen

Schmerztherapie: Bei schmerzhaftem Gelenkverschleiß wird von den Erkrankten sehr oft das freiverkäufliche Schmerzmittel Paracetamol eingenommen.  Doch der Nutzeffekt erweist sich als ungewiß!

Jetzt berichtet Spiegel onlineausführlich über bestehende Zweifel an der Wirksamkeit dieses Medikaments. Es hat den Anschein, als würde das populäre Medikament selbst in hoher Dosierung nicht besser wirken, als ein unwirksames Scheinmedikament (Plazebo).

mehr lesen

Brustkrebs-Krankheitsverlauf: das Maß der sog. "Genexpression" verrät den behandelnden Ärzten, wie gefährlich ein Brustkrebs bei einer individuellen Patientin wirklich ist - und wie erfolgsversprechend eine geplante Chemotherapie wahrscheinlich ist.

Moderne Testverfahren (Genexpressionstests) helfen somit dabei, medizinisch wenig erfolgsversprechende - dafür aber nebenwirkungsreiche und teure Chemotherapien zu vermeiden.

mehr lesen

Allergie-Prophylaxe: Unkonventioneller Umgang mit Nahrungsmittelallergien bei Kindern.

Um diese häufigen Erkrankungen vorzubeugen, kommen ganz unterschiedliche Strategien zum Einsatz. Doch welche ist die Richtige und kann daher wirklich empfohlen werden?

mehr lesen

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ekeltherapie: "Vaginal Seeding" soll die bakterielle Besiedlung des Darms bei durch Kaiserschnitt entbundenen Kindern normalisieren, deren Immunsystem stärken und so ihr späteres Erkrankungsrisiko senken. Hierbei wird das Vaginalsekret der Mutter in den Mund des gerade entbundenen Säuglings gewischt.

mehr lesen