Bildnachweis: Fotolia     Logo News Medizin 2000  
        >    Zurück

   | Home | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt |


Themenwebsites
A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000

 

 

Werbung

Quelle: Deutsches Ärzteblatt
 

Risikoarm und keine Abtreibung: die „Pille danach“  

 

Das Deutche Ärzteblatt räumt in seiner aktuellen Ausgabe (Heft 18 vom 2.Mai 2008)  mit einigen hartnäckig verbreiteten Vorurteilen auf, die sich im Zusammenhang mit dem Thema „Notfall-Verhütung“ und der  „Pille danach“  in der Öffentlichkeit halten und die ungerechtfertigter Weise deren empfehlenswerte Anwendung in Deutschland noch immer einschränken. 

Während die entsprechenden Medikamente die man früher im Zusammenhang mit einer „Notfall-Verhütung“ einsetzte tatsächlich starke Nebenwirkungen verursachten, spielt dies heute beim Einsatz von  Unofem® (1 x 1.5 mg Levonorgestrel) oder Levogynon® ( 2x 750 µg Levonorgestrel ) keine Rolle mehr. Bis auf gelegentliche Übelkeit bemerken die Frauen bei Einnahme von „Pille danach“ keine Nebenwirkungen. Der Monatszyklus wird erst bei mehrmaliger Anwendung beeinflusst. 

Die „Pille danach“ sollte möglichst schnell  nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden der eine Schwangerschaft verursacht haben könnte.  Die Wirkung des Hormons Levonorgestrel beruht auf einer Blockade, bzw. Verzögerung des Einsprungs und ist daher keineswegs mit einer Abtreibung gleich zu setzen.

Die „Pille danach“  kann gefahrlos während des gesamten Monatszyklus eingenommen werden. Nahezu 80% der Frauen die die „Pille danach“ eingenommen haben lebten übrigens zum Zeitpunkt der Therapie in einer festen Partnerbeziehung. Eine internationale wissenschaftliche Studie zeigte außerdem, dass eine leichte Zugänglichkeit der „Pille danach“   - wie sie bei Rezeptfreiheit oder der kostenlosen Verteilung an Schulen gegeben ist - keinerlei Einfluss auf das sexuelle Verhalten der Mädchen und Frauen hat.  

Aufgrund der guten Verträglichkeit und dem nahezu völligen Fehlen von unerwünschten oder gar gefährlichen Nebenwirkungen kann die „Pille danach“   bedenkenlos auch mehrfach eingenommen werden.  Für den Fall, dass eine Verordnung der „Pille danach“  einmal nicht möglich ist, verweisen die Autoren im Deutschen Ärzteblatt auf die Website
www.notfall-verhuetung.info
die erklärt, wie eine Frau eine Notfall-Verhütung auch mit Hilfe „normaler“ Pillen durchführen kann.


 

 

 

 

 

 

  [an error occurred while processing this directive]

 

 

Mittelteil News werbefrei
Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier informieren unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete. 22.02.1018

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung.Das sehr kleine WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier





Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben. Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet zahlreiche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Specialmed-Produkt-Spektrums sind:
FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management (mit dem NoBreath)
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit (mit dem Gastrolyzer)
CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung (mit dem Smokerlyzer)




  

Für die
Therapie einer Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben   zum Teil gefährliche Nebenwirkungen.Schon diese Tatsache rechtfertigt einen Therapieversuch mit sanft wirkenden Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde. Mehr erfahren Sie hier


Seit Jahrzehnten ist die Thymustherapie bei der Behandlung von Abwehrschwäche, Infektionsneigung und begleitend zur Krebs-Behandlung bei Therapeuten und betroffenen Patienten sehr beliebt. Doch ist die Thymus-Behandlung weiterhin legal möglich? Sanorell informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über den Stand der Rechtslage. Das Unternehmen selbst erfüllt alle gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Thymus-Extrakte und kann daher den kooperierenden Therapeuten bei der vorgeschriebenen Eigenherstellung der Thymus-Heilmittel helfen.

Winterzeit ist Grippe-Zeit: Thymus-Peptide beugen Komplikationen vor.

Nach wie vor ist ein starkes körpereigenes Immunsystem der beste Infektionsschutz. Doch ist jedes körpereigenes Abwehrsystem stark genug, um die Krankheitserreger einer Virusgrippe abzuwehren? Alternativmediziner raten dazu, vor der Impfung ein möglicherweise geschwächtes Abwehrsystem mit Thymus-Peptiden  zu stärken
 




Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitamine und Spurenelemente versorgt sind. Der
Vital-Test verdeutlicht, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände  durch passende, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen.

und Sanorell-Medikamente in Ampullenform können Sie auch bei der Versandapotheke Fixmedika bestellen

 
Sie sympathisieren zwar mit der vegetarischen Ernährung - können aber nicht auf Wurst und Fleisch verzichten?. Schluß mit dem schlechten Gewissen! Metzgermeister Claus Böbel liefert über seinen online Shop aus dem fränkischen Rittersbach in alle Regionen Deutschlands Fleisch und Wurstwaren in höchster handwerklicher Qualität - und auf Wunsch auch Fleisch aus artgerechter Tierhaltung.
mehr Informationen hier



 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

 


[an error occurred while processing this directive]

 



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
(13.12.2009)
 

  

Werbung:
24 h Schlüsseldienst München

Copyright ©  LaHave Media Services Limited